logo

Einen Sichtschutz auf Terrassenplatten befestigen

Einen Sichtschutz auf Terrassenplatten befestigen

Einen Sichtschutz auf Terrassenplatten befestigen

Einen Sichtschutz auf Terrassenplatten befestigen

Wie lässt sich ein Sichtschutz auf Terrassenplatten befestigen?

Einen Sichtschutz kann man mit unterschiedlichen Methoden auf Terrassenplatten befestigen. Eine praktische und robuste Variante sind Pfostenschuhe. Baut man neu, sind H-Bodenanker in einem Punktfundament eine stabile Lösung. Als Alternative zu Pfostenschuhen kann man die Befestigung mit rostfreien Aufschraubhülsen vornehmen.

Mit Pfostenschuhen befestigen

Aufdübeln auf Holz- und Steinbelag

Ein Sichtschutz lässt sich auf Terrassenplatten aus unterschiedlichen Materialien ganz einfach mit Pfostenschuhen befestigen. Die Voraussetzung dafür sind rechts- und linksabschließende Pfosten am Sichtschutzelement. Ob man den Pfostenschuh anbohren oder nur aufschrauben braucht, hängt vom Material des Terrassenbodens ab. Vor der Befestigung misst man die Abstände zwischen den Pfostenschuhen aus, dann schraubt man sie an und fixiert die Pfosten darin.

Mit Bodenankern befestigen

In Betonfundament eingießen

Wird die Terrasse neu gebaut, kann man den Sichtschutz vor der Verlegung der Terrassenplatten einplanen. Ein Punktfundament ist ideal, um einen H Bodenanker einzulassen und durch die Fixierung in Beton für absolute Stabilität zu sorgen. Möchte man den Sichtschutz auf einer bereits fertigen Terrasse nachrüsten, wäre die Verankerung in einem Punktfundament zwar möglich, aber mit viel Aufwand und einigen Umbauten verbunden.

Mit Aufschraubhülsen befestigen

Mit Bodenplatte aufschrauben

Aufschraubhülsen sind eine praktische Alternative zu Pfostenschuhe. Bodenhülsen zur Schraubbefestigung verfügen über eine Dübelplatte mit vier Lochungen, durch welche die Hülse mit den Terrassenplatten verbunden wird. Bei Steinplatten muss vorgebohrt werden, während man bei Holz und WPC lediglich einen leistungsstarken Akkuschrauber benötigt. Wichtig ist, dass man beim Kauf der Aufschraubhülsen die Außenkantenmaße der Pfosten kennt und die richtige Größe wählt.

Einen Sichtschutz auf Terrassenplatten befestigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Tipp: Das Betonfundament (Punktfundament) empfiehlt sich am ehesten beim Terrassenneubau

Fakt ist, dass Bodenanker im Betonfundament die stabilste Befestigungsmethode für Sichtschutzelemente auf Terrassen sind. Allerdings würde diese Variante bei einer bereits fertigen Terrasse für unnötigen Aufwand sorgen, wodurch sie sich eher beim Neubau oder einem neuen Bodenbelag empfiehlt. Um das Betonfundament für den Bodenanker zu gießen, muss eine mindestens 50 cm tiefe und den Pfostenmaßen präzise entsprechende Ausschachtung vorgenommen werden.

Häufig gestellte Fragen

Was tun, wenn der Sichtschutz bei Sturm nicht wirklich fest steht?

In diesem Fall sollte man der Ursache umgehend auf den Grund gehen. Sind die Schrauben der Verankerung locker oder ist der Sichtschutz so hoch, dass er trotz Bodenständigkeit bei stärkerem Wind schwankt? Eine neue Fixierung ist zur eigenen Sicherheit nötig.

Kann man Sichtschutzelemente auch mit Winkeln am Boden anschrauben?

Die Möglichkeit besteht durchaus. Allerdings sollte man hierfür keine L-Winkel, sondern ausschließlich U-Winkelverbinder verwenden. Diese werden zuerst auf die Terrassenplatten geschraubt, dann setzt man die Pfosten ein und schraubt diese rechts und links mit jeweils zwei Schrauben am Winkel fest.

Können die Terrassenplatten beim Anbohren reißen?

Mit dem richtigen Bohrer und ein wenig handwerklichem Know-how besteht dieses Problem nicht. Allerdings sollte man vorsichtig vorgehen und aufpassen, dass man beim Bohren nicht abrutscht. Auch wenn die Terrassenplatten nicht reißen, können Sie durch einen abrutschenden Bohrer zerkratzt werden.

1Platte Polycarbonat Sonderposten 999 x 499 x 2 mm Reststücke9,99 EUR
Gibt's hier